Ensemble

Musikalische Leitung
Manfred Honetschläger
Special guest / Vocals
China Moses
Bluesharp
Konstantin Reinfeld
Moderation
Sebastian Krol
Trompeten
Martin Auer, Achim Rothe, Thomas Schleicher, Konrad Schreiter, Martin Wagemann
Posaunen
Sören Fischer, Guntram Halder, Sebastian Krol, Thomas Richter
Saxophone
Karola Elßner, Oliver Fox, Oliver Link, Peter Ludewig, Dieter Velte
Klavier
Matthias Hessel
Gitarre
Kai Brückner
Bass
Christoph Niemann
Percussion
Andreas Birnbaum
Schlagzeug
Rüdiger Ruppert

Präsentiert von Zitty Berlin und Jazz Radio 106.8Mit freundlicher Unterstützung von Fleurop.

Konzert der BigBand: „Nothin’ but the Blues“

Zusammen mit zwei außergewöhnlichen Solist*innen widmet sich die Bigband der Deutschen Oper den Wurzeln des Jazz: ohne Blues kein Jazz.

Das Sprichwort „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ trifft bei der Solistin China Moses zu. Für die Tochter der US-amerikanischen Jazzsängerin und Schauspielerin Dee Dee Bridgewater ist die Bühne ihr zu Hause und sie begeistert mit ihrem Temperament das Publikum. Aufgewachsen in einer afroamerikanischen Künstlerfamilie, ist China Moses mit einer Musikkultur groß geworden, die Tradition mit der Gegenwart verknüpft. Stimmgewaltig nimmt sie das Publikum „back to the roots of Jazz“. Ihr kongenialer Partner ist der junge Shooting-Star Konstantin Reinfeld, der jüngst für sein Spiel auf der Mundharmonika mit dem Opus Klassik ausgezeichnet wurde. Neue Bluesjazz-Bigbandarrangements als auch Blues-Klassiker wie „St Louis Blues“ oder „Sweet Georgia Brown“ laden ein zu einer Reise durch die Geschichte des Jazz und Blues.