- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

ClassicCard-Highlights Mit der ClassicCard gibt es ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn Karten zum Festpreis von 8 Euro für Konzerte bzw. 10 Euro für Oper und Ballett. Dabei sitzen Inhaber einer ClassicCard spontan ganz weit vorn. Dieses Angebot gilt, wenn an der Abendkasse noch Karten verfügbar sind. Hier einige Tipps! ... mehr
Komische Oper Berlin: »Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges« Nach dem atemberaubenden Erfolg der Zauberflöte , die von Berlin aus ihren Siegeszug über die ganze Welt angetreten hat, ist die britische Theatertruppe »1927« an die Komische Oper Berlin zurückgekehrt – mit zwei Werken, die wie gemacht zu sein scheinen für die schier grenzenlose Fantasie der Bilderzauberer und ihre staunenmachende Kombination von Animation und live agierenden Darsteller*innen! Wieder am 10., 16. und 30. September 2017 ... mehr
Deutsche Oper Berlin: »Aida« „So unmittelbar und so durchdringend wie jetzt in der Deutschen Oper rücken einem die Massenszenen der ‚Aida‘ nur selten auf den Leib“ berichtete das Deutschlandradio über die spektakuläre Produktion von Benedikt von Peter, die Verdis Klassiker mitten ins Publikum versetzt. Jetzt steht das Werk wieder auf dem Spielplan und wieder mit Tatiana Serjan als Aida und Anna Smirnova als Amneris. Jorge de León verkörpert die Partie des Radames. 23., 29. September; 2., 7. Oktober 2017 ... mehr
Deutsche Oper Berlin: »L'Invisible« Der Berliner Aribert Reimann ist einer der bedeutendsten und meistgespielten lebenden Opernkomponisten. Seit über 60 Jahren ist er dem Haus an der Bismarckstraße verbunden und hat nun für die Deutsche Oper Berlin ein neues Musiktheaterwerk geschrieben. L'INVISIBLE handelt von der Unausweichlichkeit des Todes und von der Unfähigkeit des Menschen, ihm zu begegnen. Uraufführung am 8. Oktober 2017 ... mehr
Komische Oper Berlin: »Eine Frau, die weiß, was sie will!« 20 verschiedene Rollen – 2 Darsteller! Dagmar Manzel als Operettendiva Manon Cavallini spielt sowohl deren Verehrer Raoul Severac als auch den Vater ihrer Tochter Lucy. Max Hopp als eben jene Tochter Lucy gibt gleich alle fünf Liebhaber der Cavallini und den Hausfreund Lucys obendrein! Eine ebenso rasante wie atemlose Tour de force, der das Orchester unter Adam Benzwi mit einem furiosen Feuerwerk an flotten Märschen, stürmischen Walzern und unvergleichlichen Chansons aus der Feder von Oscar Straus ordentlich einheizt. Wieder... ... mehr
Konzerthaus Berlin: »Konzert zur Saisoneröffnung« Willkommen in der neuen Saison mit Cameron Carpenter: Das ist unser neuer Artist in Residence, den wir in der Saison 2017/18 für zehn Konzerte willkommen heißen. Mit von ihm transkribierten und originalen Werken von Bach und Mahler beginnt Cameron Carpenter das Konzert. Das Konzerthausorchester und Iván Fischer begrüßen Sie im zweiten Teil mit einem Werk des von unserem Chefdirigenten hochgeschätzten Gustav Mahler, und zwar der fünften Sinfonie in cis-Moll. Am 08.09. ... mehr
Konzerthaus Berlin: »SILENT SONGS into the wild« In dem für zwei Kameras inszenierten Abend „SILENT SONGS into the wild" gehen Sänger, Performer und Musiker auf Entdeckungsreise und erforschen Schuberts Liedgut im Hier und Jetzt. Sie tun dies nicht nur mit ihrer Stimme, sondern mit ihrer Persönlichkeit, mit ihrem gesamten Gefühls- und Bewegungsrepertoire. Sie entwickeln neue gesangliche und körperliche Interpretationsformen und finden so einen ganz eigenen Zugang zu der Musik von einst. Am 25.09. ... mehr