- ein Jahr vorne sitzen
- Opern und Ballette für 10 €
- Konzerte für 8 €
- alle Vorteile für 15 € im Jahr
... Alles weitere hier

ClassicCard-Highlights Tolle Sänger, spannende Inszenierungen, grazile Tänzerinnen, begnadete Musiker. Hier finden Sie Termine der nächsten Wochen, die Sie nicht verpassen sollten… ... mehr
Deutsche Oper Berlin: »Billy Budd« Die dramatischen Ereignisse auf dem Kriegsschiff „Indomitable“ (Die Unbezwingliche) stehen im Mittelpunkt dieser zweiten „maritimen“ Oper von Benjamin Britten. Wie bei PETER GRIMES ist auch hier kein Platz für Seefahrer-Romantik oder Meeres-Idylle. Das Leben auf See ist rau, die Regeln der Männergesellschaft unbarmherzig. Die ständige Bedrohung durch Naturgewalten und kriegerische Auseinandersetzungen erzeugt seelische Verhärtungen und lässt Gefühle wie Zuneigung und Liebe nur in pervertierter Form zu. 26. Mai;... ... mehr
Komische Oper Berlin: »Der Jahrmarkt von Sorotschinzi« Trinklieder, Tänze, Volksgesänge und ein wilder Hexensabbat – das Volk als überschäumende Quelle der Energie steht im Mittelpunkt von Mussorgskis temporeicher und in der Sprunghaftigkeit ihrer Handlung überaus eigenwilliger Oper. Vom Komponisten unvollendet hinterlassen, konnte dieses komisch-groteske Meisterstück erst viele Jahre nach Mussorgskis Tod uraufgeführt werden. An der Komischen Oper und damit in Berlin zum letzten Mal im Jahre 1948 zu erleben, erscheint es jetzt in einer Neuinszenierung von Chefregisseur Barrie... ... mehr
Staatsballett Berlin: »Duato | Shechter« Mit Nacho Duatos zweiter Kreation für das Staatsballett Berlin und der Einstudierung eines Werkes von Hofesh Shechter, der erstmals mit dem Staatsballett arbeitet erweitert das Staatballett seine ästhetische Grenzen. Sehen Sie den Doppelabend am 23., 24 und 29. Mai 2017 auf der Bühne der Komischen Oper Berlin. ... mehr
Deutsche Oper Berlin: »Der fliegende Holländer« Am 7. Mai feiert Richard Wagners FLIEGENDER HOLLÄNDER Premiere. Für die Regie konnte Christian Spuck gewonnen werden, der 2014 hier eine gefeierte Produktion von Berlioz‘ FAUSTS VERDAMMNIS auf die Bühne brachte. Nun erarbeitet er ein weiteres großes romantisches Werk, in dem das Übersinnliche in die Realität einbricht. Der Holländer, der rastlose Wanderer zwischen Leben und Tod, trifft auf eine Frau, Senta, die ebenfalls heimatlos scheint und den Holländer für sich längst erträumt hat. 7., 11., 16., 20. Mai; 4.,... ... mehr
Komische Oper Berlin: »Die Krönung der Poppea« Der letzte Teil der legendären Monteverdi-Trilogie , mit der Barrie Kosky 2012 seine Intendanz eröffnete, in neuer Besetzung – mit Dominik Köninger und Alma Sadé als in gefährlicher Leidenschaft füreinander entbranntes Liebespaar – und in einer von Komponistin Elena Kats-Chernin vollkommen neu überarbeiteten Instrumentation, die mehr als zuvor mit außergewöhnlichen Klangkombinationen überrascht. Wieder ab 29. April 2017 ... mehr
Konzerthaus Berlin: »Iván Fischer und Kit Armstrong« Chefdirigent Iván Fischer beschließt den Zyklus der Beethovenschen Klavierkonzerte zu Ehren Alfred Brendels mit Solist Kit Armstrong und Konzert Nr. 2. Dass auch Alfred Jarrys absurder König Ubu von Bernd Alois Zimmermann vertont durchs Programm turnt, kann man durchaus als Verneigung vor Brendels ausgeprägtem schwarzem Humor verstehen. Am 05. und 06.05.2017 ... mehr
Konzerthaus Berlin: »Jean Christoph Spinosi und Vesselina Kasarova« Joseph Haydn und Camille Saint-Saëns mit Beiträgen zum Geschlechterkampf: Die aus Bulgarien stammende Mezzosopranistin Vesselina Kasarova singt Arien über bitteren Liebesverrat: Als verlassene Ariadne, die dem Geliebten Theseus half, den Minotaurus zu besiegen. Und als Dalila, die den Spieß umdreht: Nachdem der verliebte Israelit Samson ausgeplaudert hat, dass sein langes Haar Grund seiner Unbesiegbarkeit sei, greift sie prompt zur Schere. 27.05.2017 ... mehr